Dienstag, 23. Juli 2013

OLD TALE

(Korpiklaani)

Mal wieder ein paar Fotos heute. In meiner Kindheit war ich ja mal voll fasziniert von Ruinen, ganz besonders von Burgruinen. Da hatten irgend welche Raubritter, Heckendiebe oder Wegzolleintreiber; manchmal sogar vernünftige Rittersleut hört man, sich einen schicken Felsen gesucht und obendrauf ein amtliches Wohnschloß gezimmert. Mauern so dick wie Bunkerwände, Schießscharten und Mordlöcher, aus denen sich bei Bedarf siedendes Pech über die armen Schweine ergoß, die von ihrem Lehnsherren geschickt wurden das Gemäuer für ihn zu erobern. Spannend! Zwar kann ich, Leser werden es wissen, auch “normalen” Burgen, die man noch begehen und besichtigen kann und in denen sogar noch das Mobiliar rumsteht, auch ne Menge abgewinnen, aber hin und wieder geht halt nichts über den Charme, den so etwas hier hat:

burg0

burg1

Das ist die Burgruine Weißenfels in der Oberpfalz. Wie uns die Schautafeln am Fuße verrieten, wurde sie von den ortsansässigen Rentnern in den 90ern wieder aufgebaut und begehbar gemacht. Besonders hervor zu heben sind hier die an den Fels gedübelten Leitern, die zwar einen recht… nunja… luftigen Eindruck vermitteln, sich aber als überraschend stabil erweisen und es einem erlauben, auf den restaurierten Turm zu steigen. Das wiederum ist ein Highlight. Sieht selbiger von unten nämlich noch so aus:

burg2

Kann man, wenn man sich bis nach oben hoch gekämpft hat, zunächst ein Mal den Beweis erblicken, daß es sich trotz aller Leitern, Restaurierungen und Rundwege in und um die Burg bei selbiger und eine Ruine im besten Sinne handelt:

burg3

Noch ne Ecke spektakulärer ist dann aber der Rundumblick (Achtung, recht große Datei)…

Panoramaburgbayern

Wahnsinn! Smiley mit geöffnetem Mund

1 Kommentar:

  1. Jetzt erklären sich auch die Instagram-Bilder von MsPittili ;D

    AntwortenLöschen