Dienstag, 3. September 2013

C.R.E.A.M.

(Wu-Tang-Clan)

Als ich es gestern hörte, war ich auch erst mal ein wenig baff. Andererseits ist man es vom “Großen Satan” ja schon gewohnt, daß er vollkommen irrsinnige Beträge in Fußballspieler investiert und am Ende trotzdem keinen Blumentopf gewinnt. Mir als Barca-Anhänger ist das natürlich ganz recht. Andererseits sollte man doch gerade in Spanien den Anstand haben, nicht mitten in der Krise die großen Transferrekorde knacken zu wollen. Aber “Anstand” und “Real Madrid”, das passt schon traditionell nicht so recht zusammen. Ich will jetzt nicht leugnen, daß Barca auch seltsam hohe Summen in Transfers investiert, aber sie sind 1. nicht ganz so obszön und die Mannschaft gewinnt (das wäre dann 2.) auch hin und wieder mal nen Titel, was man bei Real in den letzten 10 Jahren nicht unbedingt behaupten kann. Alleine bei den CL-Siegen in den letzten 10 Jahren führt Barca gegen diese farbneutrale Kaschpertruppe mit 3:0. Meisterschaft? 6:3 Titel! Spanischer Pokal? 2:1 für Barcelona. Die anderen Titel sind eh Mumpitz, die zähle ich mal nicht weiter auf. Aber Investitionen und Ertrag stehen in keinem Verhältnis.

Jetzt als 100 Millionen Euro für Gareth Bale! Auch wenn sich das durch Merchandising ggf. amortisiert demnächst und der Waliser bestimmt auch hin und wieder ein Tor schießen wird (wie zumindest anzunehmen sein dürfte – das schafft ja sogar der Gomez), dann ist das doch für mich einfach nur komplett gaga so viel Kohle dafür auszugeben, daß jemand gegen nen Ball tritt. Ich mag Fußball ja, aber jemand, der 100 Mille “wert ist”, der hat unterm Strich auch nur zwei Beine, die einer wie Jens Jeremies ihm im Zweifel genau so umgrätschen kann wie jedem x-beliebigen Bezirksligareservisten. Einhundert Millionen Euro… das ist so viel wie… naja, wie was eigentlich? Ich habe das mal ein wenig durchgerechnet und ein paar hochgradig anschauliche Beispiele heraus gesucht, damit ihr euch alle mal eine Vorstellung von den finanziellen Dimensionen machen könnt, um die es hier geht. Für 100.000.000 € könnte ich mir:

-> 8.695.652 Mal “Star Trek Into Darkness” in 3D angucken. (Das würde im Übrigen 2183,83 Jahre Dauern – und das ohne Pinkelpausen und natürlich ohne Schlaf)

-> 13.966.480 Paar Kniebundhosenstrümpfe mit Zopfmuster bei amazon in meiner Größe bestellen

-> Mir bei ebay per Sofortkauf genau 3.344.481 Exemplare der 80er Jahre Do-It-Yourself-Reparatur-Bibel “Ich fahre einen Saporosch” bestellen

-> 1.538.461 Menschen eine Jahreskarte für den Zoo in Leipzig schenken – wenn ich das auf Leipziger beschränken würde, dann hätte jeder drei!

-> meinen (nun reparierten) Saporosch 1.428.571 Mal auf der Autobahn parken und mich dabei erwischen lassen (was übrigens 5.714.285 Punkten in Flensburg entspricht).

-> mir 1.111.111.111 Päckchen frische Hefe bei Aldi Süd kaufen

-> mir 329 nagelneue Lamborghini Aventador kaufen… falls mein Saporosch mal nicht anspringt.

Faszinierend, was?!? Ich für meinen Teil hoffe auf eine weitere titellose Saison für Real Madrid, und, daß man Bale seitens der Presse in Spanien einen flippigen Spitznamen verpaßt; ich würde da ja “Saporosch” vorschlagen.

Zwinkerndes Smiley

Kommentare:

  1. Was ist denn ein Saporosch?? Bestimmt irgendwas aus dem Osten, oder?! Wahrscheinlich bin ich wieder die einzige Unwissende hier. ;)

    LG

    P.S. Wo nimmt der Verein das viele Geld her? Gehört der auch einem russischem Oligarchen, der einem arabischen Scheich??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Saporosch ist so ne russische Klapperkiste von ganz damals. Mein ehemaliger Mathelehrer fuhr so ein Ding, was natürlich entsprechende Frotzeleien nach sich zog. ;-) So sieht er aus: http://de.academic.ru/pictures/dewiki/122/zaz968m.jpg

      Real gehört keinen Oligarchen oder Scheich, die sind von sich aus plemplem. ;-)

      Löschen
    2. Okay, sowas habe ich schon gesehen. In einem Pan Tau - Film. ;D

      Löschen
  2. Sind doch nur 0,1 Milliarden Euro. Dafür gibt es - eigentlich keinen greifbaren Gegenwert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt auch wieder... "Peanuts" aus Rettungspaket-Sicht. Das wird mal eben nebenbei versenkt.

      Löschen