Sonntag, 2. Juni 2013

WHY DOES IT ALWAYS RAIN ON ME…?!?

(Travis) – “Die Flut” war mir zu abgedroschen

Wer von euch die Nachrichten verfolgt hat, der hat bestimmt mitbekommen, daß hier im Sachsenland gerade die Welt sprichwörtlich untergeht. Blubb-blubb! Hochwasser eben. Das kommt hier alle paar Jahre vor und ich habe es auch schon ca. ein halbes Dutzend Male erlebt. Unter anderem habe ich auch die zwei Monsterhochwässer 1999 und 2002 im Erzgebirge mit gemacht – das war alles nochmal ne ganz andere Hausnummer als das, was bisher hier passierte. Die MsPittili und ich, wir haben nun außerdem das Glück, an/auf/bei einem Berg zu wohnen, der uns die Suppe noch für ca. 14 Regentage vom Halse halten sollte. Wir können also beruhigt schlafen. Bei meiner Mutter sieht das anders aus, auch wenn da noch alles OK ist momentan.

Da heute Sonntag ist und wir – vor allem die MsPittili – unsere Dosis Frischluft brauchten, haben wir uns entschieden, einfach mal ein paar Meter spazieren zu gehen. Wir stiegen also von unserem Berg hinab – hinab in den Stadtpark. Wie es der Zufall so will, fließt durch den das namensgebende Gewässer unserer Stadt: die Karl-Marx Chemnitz. Und selbige sah heute gegen 13 Uhr schon recht gefährlich aus:

übeltäter

5

Ich habe gerade kein Vergleichsfoto zur Hand, aber glaubt mir: Das ist nicht wirklich normal. So sieht denn dann auch der Stadtpark aus:

6

7

Auf dem ersten Bild sehen wir im Übrigen einen Teil von MsPittilis Joggingstrecke und rechts davon ist eigentlich ein kleiner, niedlicher Tümpel – eigentlich, jetzt ist da überall “Fluß”. Die Chemnitz dümpelt im Normalfall ganz weit links von diesem Motiv entlang. Jedenfalls endete das Ganze in einem ausgiebigen Stadtparkspaziergang heute, wobei die MsPittili eindeutig das günstigere Schuhwerk hatte um sich den Riesenpfützen zu stellen.

pfütze

Wir wollten dann eigentlich noch in die Innenstadt, was uns aber der ÖPNV ein wenig verhagelte. Es gab Schienenersatzverkehr, warum, das erfuhr ich später. Wir entschieden uns dann einfach nach Hause zu gehen. Alleine in den 90 Minuten, die wir im Stadtpark unterwegs waren, stieg das Wasser so weiter, daß wir von der Bank oben auf dem Heimweg nur noch das oberste Brett sahen. Ich lud mir zu Hause fix noch etwas Musik aufs Handy und tigerte alleine in die Innenstadt. Was jetzt kommt ist im Vergleich zu früheren Hochwässern noch echt niedlich muß ich betonen, aber die Pegel steigen ja noch. Ich stellte das Auto auf einem leicht erhöhten Parkplatz ab und spazierte ein wenig durch die Stadt. Hier mal ein paar Impressionen aus Three-O-City:

8

4

3

So weit, so gut. Von den Markthallen nebst Diebels bis zum Stadtbad Bis war alles noch relativ glimpflich. Das Wasser hoch, die Brücken gesperrt – aber man konnte die Fußwege noch benutzen ohne nasse Knie zu bekommen. An der Annaberger Straße, am Weltecho, war damit dann allerdings Schluß:

2

1

Gut, das ist schon fast traditionell die erste Ecke, die gepflegt absäuft, aber auch dafür braucht es eine ziemliche Menge Diwasserstoffmonoxid. Was ich recht lustig fand, das ist der Umgang der Menschen hier mit dem Wasser. Auf den Beinen waren etliche heute, viele mit Kindern “Wasser gucken” oder mit monströsen Riesenkameras um den Hals (ich meine wirklich riesige Objektive… wenn man damit in den Fluß stürzt, ersäuft man doch zwangsläufig). Aber von Panik war da heute Nachmittag an der Annaberger Straße noch keine Spur:

ampelischen

fluppendude

Gut, vielleicht wohnen die auch einfach nur woanders. Zwinkerndes Smiley Ich hoffe aber mal, daß es langsam mal aufhört zu schütten und die Überschwemmung nicht schlimmer wird. Meine arme Stadt… Smiley mit herausgestreckter Zunge

Kommentare:

  1. 2010 waren wir da im Urlaub. Da sind die Mülltonnen an uns vorbei geschwommen, das war furchtbar. Warum wird denn da kein Stausee gebaut? Unserer bewahrt uns im Moment vor Schlimmeren.

    AntwortenLöschen
  2. Oha...!

    Bei uns ist der Rhein und der Neckar auch ziemlich hoch, aber ganz so dramatisch ist es nicht.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. 3-O-city hat schon mehr überlebt, als nur Wasser. Ihr werdet gereinigt auferstehen aus den Fluten.
    Es sei denn, der 2-O-river verbündet sich mit Regen ...

    Trocken Keller! Oder so. Grüße! N.

    AntwortenLöschen