Mittwoch, 21. August 2013

LONGHAIR

(Monster Magnet)

Singende Schauspieler sind gesamtgesellschaftlich im Allgemeinen ungefähr so nützlich wie stabhochspringende Politiker. Hierzulande hängt das aber auch damit zusammen, daß wir jeden Honk, der seinen untalentierten Rüssel mal in die Kameras von GZSZ oder eines x-beliebigen Unterschichtenfernsehformates gehangen hat, gleich als “Schauspieler” bezeichnen. Diese Figuren denken dann nämlich, sie hätten “Talent”! Und zwar gleich so viel davon, daß sie neben ihren Oscar–reifen Eifersuchtstiraden im Vorabendprogramm gleich noch ein Triple-Platin-Pop-Album einspielen können. Arme Irre! Mal abgesehen von den exzessiv pubertierenden, also komplett unzurechnungsfähigen und musikalisch nicht im Ansatz ernst zu nehmenden Trendopfern, die sich diesen Scheiß dann auch wirklich kaufen, ist doch jedem bewußt, daß dieses Gejodel von einer beachtlichen Qualitätsresistenz geprägt ist.

JEDOCH: Es geht auch anders. Grundvoraussetzung ist erst einmal, daß man es mit einem guten, ernst zu nehmenden… ja, einem großartigen Schauspieler zu tun hat (und nicht mit so einer Impro-Wurst aus Soapistan). Ich bin eben zufällig auf ein Video gestoßen, das ich richtig großartig finde. Ich wußte zwar, daß der Herr singt und auch hin und wieder Auftritte gibt, aber daß er das SO gut macht, das war mir nicht bewußt. Darüber hinaus zeigt sich hier wieder ein mal, was der Bruce doch für ne unheimlich coole Sau ist:

Tja, BOMBE, oder?!? Zwinkerndes Smiley

PS: Beim Russel, da sollte man auch mal rein hören. Sehr schönes DUETT MIT PATTI SMITH HIER.

Kommentare:

  1. Dass der Russel ne Band hat und gar nicht übel ist, weiß ich seit a good year, da hat er nämlich irgendwas zu gespielt (müsste ich auf dein DVD gucken). Aber die meisten sollten es lassen, da stimme ich dir völlig zu. So wie Modemacher keine Möbel designen sollten und It-Girls kein Parfüm.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die "30 Odd Foot of Grunt", die sind auch gut, findet man auf Youtube auch zur Genüge. Wer mir eben auch noch einfiel sind Johnny Depp und Tim Robbins. Beide habens sogar schon bis zum Special Guest bei Pearl Jam Konzerten gebracht. Vom Willis wußte ich es auch schon länger, aber mich aber nie so richtig dafür interessiert bis ich vorhin auf das Video stieß.

    AntwortenLöschen
  3. "Return of Bruno" - schon seit ewigen Zeiten ein weit unterschätztes Album. Und ja, der Mann HAT es drauf. Mr.Crowe war mir allerdings neu. Klingt aber gut brauchbar.

    AntwortenLöschen