Mittwoch, 14. Dezember 2011

GO TO HELL

(Motörhead)

Wir wollen hier mal kurz zusammenfassen: Seit gestern um Punkt 18 Uhr sollten - ich wiederhole: SOLLTEN – die Tickets für die 2012er Pearl Jam Tour im Handel sein. Nachdem der TenClub mal nicht mehr der Buhmann vom Dienst sein wollte, beauftragte er eine scheinbar heillos überforderte Distributionsklitsche namens “Crowdsurge” mit dieser dann doch recht relevanten Aufgabe. Ziel war es, den “exclusive Fanclub – member Presale”, also einen Vorverkauf BEVOR die regulären Tickets in den Handel kommen, zu realisieren. Der Server von Crowdsurge schmierte kurz nach sechs zunächst temporär ab, man brauchte aber bis 21:16 Uhr um das dann auch öffentlich einzugestehen. Dazwischen trieb man Fans in ganz Europa zum Wahnsinn, indem man es schaffte, daß wirklich gar nichts funktionierte. Es gab zwar eine Hand voll Leute, die sich Tickets sichern konnten, allerdings kann man mit denen wohl jeweils allerhöchstens ein Clubkonzert in einer mittleren Pommesbude füllen. Wie die das geschafft haben, ist auch komplett unklar. Nach der gestern geposteten Meldung, daß man den Presale erstmal stoppe und “shortly” eine Lösung anbieten würde, hörte man (man höre und staune) von Crowdsurge NICHTS mehr! Auch der TenClub setzte einfach die pampige Fehlermeldung dieses Vereins auf seine Seite. Über die bekannten und weniger bekannten sozialen Netzwerke ließen frustrierte Wartende mit Zitaten ihrer Service-Hotline-Dudes von Crowdsurge zudem immer wieder wilde Gerüchte streuen. Der Satz “I’ve just called Crowdsurge…” ist mittlerweile so eine Art Running-Gag.

Dabei dachte man schon, daß es nach den teilweise desaströsen Ticketverkäufen über den Tenclub selbst in der Vergangenheit nur noch besser werden könne. Aber damals hatte man immerhin nach höchstens 6 Stunden seine Tickets im Sack. 6 Stunden… heute erscheint mir das himmlisch im Gegensatz zu diesen mittlerweile fünfundzwanzig (!!!) Stunden Ungewissheit. Ich sehe es schon kommen, daß die den Presale total canceln und auf den regulären VVK verweisen… nur dann wird es wohl zu spät sein für uns Die-Hard-Fans; außerdem wird der Sinn der Mitgliedschaft im TenClub auch immer unklarer, wenn nicht mal mehr das funktioniert.

Den Vogel schießt aber fuc*ing Crowdsurge selbst ab. Erst versagt man auf ganzer Linie, dann gibt man 26 Stunden keinen Mucks mehr von sich und wenn sich dann die Leute überraschender Weise anfangen kritisch zu äußern, werden die Kommentare kurzerhand gelöscht und die heile Welt der eigenen Fatzebuchseite von Kritik gesäubert. Nennen wirs beim Namen: Das ist armselig! Nachdem meine erste dezent ironische (wirklich, das war noch nett formuliert) Anmerkung nach 5 Minuten wieder verschwunden war, habe ich hier mal diesen Zensurwahnsinn mit einem zweiten Versuch dokumentiert.

Vor 10 Minuten:

before

und vor 5 Minuten:

after

Ei… na wo isser denn hin??? Wo sind denn all die zu erwartenden Kritiken? Meine These ist ja: Wer nebenher noch fleißig Zensur ausüben kann um seine eigene Unfähigkeit zu übertünchen, der kann nicht wirklich engagiert an der Behebung der eigentlichen Probleme arbeiten. Für mich hat der Laden jedenfalls verloren! Wenn es nicht Pearl Jam wäre, würde ich auf die Tickets pfeifen und im regulären Verkauf zuschlagen. Ganz, ganz üble Nummer von dieser Bude da. Man kann nur hoffen, daß das das erste und letzte Mal war, daß man den Ticketverkauf derartigen Dilettanten anvertraut hat. “Crowdsurge”, das ist das GUIDOMOBIL unter den Tickethändlern!

PS: Diesen “Gefällt Mir!” – Button können die Typen sich dahin stecken… naja, ihr wißt schon.

Kommentare:

  1. Oh Mann, das ist wirklich ärgerlich.

    Ich drücke die Daumen, dass es zeitnah klappt.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Herrje, du Armer, Armer... aber ich mag den Artikel. Sehr schön geschrieben. Wut ist eben das Holz aus dem die guten Sachen sind^^

    AntwortenLöschen