Samstag, 24. September 2011

BAD DREAM MAMA

(Eagles of Death Metal)

Ich bin ja schon ein kleines bissel vernerdet, das gebe ich gerne zu. Insbesondere was Filme und Serien angeht glänze ich mit einem soliden Grundwissen, was für einen 3-Minuten-Small-Talk mit Sheldon Cooper reichen dürfte; und darauf bin ich dann schon ein wenig stolz. Lesen ist außerdem auch noch so eine geheime Leidenschaft meinerseits. Deshalb halte ich es auch für die Königsdisziplin der Cinematographie, ein großes Buch in einen ebensolchen Film zu verwandeln. Das muß jetzt kein Blockbuster-Movie sein, es reicht auch ein liebevoll inszenierter Indie-Streifen, welcher die Buchvorlage 1a umsetzt. Selbst ein bewußt auf "trashig" getrimmtes B-Movie ist eine Kunst für sich, welche einer entsprechenden Buchvorlage alle Ehre machen kann. Das wohl klassischste Beispiel ist "Dracula" meiner Meinung nach - tolles Buch, schicker Film. Das unterschätzteste Exemplar der letzten Jahre stellt für mich die grandiose (und gen Ende wesentlich leichtfüßigere, weil hoffnungslos überdrehte) Adaption von "39,90" dar. War das Buch von Frederic Beigbeder schon ein Page-Turner, so ist der Film ungleich unterhaltsamer und mischt dem Ganzen noch seine eigene Note bei. Was de B-Movie-Sparte angeht kann man eigentlich 90% der Stephen King - Verfilmungen aus den 80ern und frühen 90ern benennen - hier sei exemplarisch mal "Reha M" genannt. 1986 führe der Meister selbst zum ersten und bislang einzigen Mal Regie; AC/DC steuerten den Soundtrack bei und heraus kamen am Ende 3 Sachen: Das erneute Aufleben der Karriere der australischen Bluesrocker und 2 goldene Himbeeren für den Film. Tja... ich finde den trotzdem klasse!

Umkehrschluß: Es gibt nichts Dämlicheres, als ein tolles Buch gelesen zu haben, sich auf die angekündigte Verfilmung zu freuen und die fällt dann schlicht und ergreifend grottig aus! Beispiel gefällig? Gerne, wie wäre es mit "The DaVinci Code"? Da konnten es noch nicht einmal die hochkarätigen Schauspieler reißen. Aber jetzt stellt euch mal vor, ihr seid total begeistert von einer Büherreihe, wie die MsPittili dieser Tage. Ihr verschlingt innerhalb von 3 Tagen ebenso viele 350 - 400 - Seiten Wälzer und legt die Schinken praktisch nie aus der Hand. Fragt mich nicht worum es da geht, sie sagt immer es sein ein "spannendes Jugendbuch über Zeitreisen" (Sehr niedlich fand ich die Frage "Ist das jetzt schon Mystery... so mit Zeitreisen und so??" worauf ich erst einmal den Unterschied zwischen Mystery und Sciene-Fiction herausarbeitete). Jedenfalls googlet ihr dann so herum und stoßt auf die geplante Verfilmung der neuen Herzenslektüre und stellt dann, wie MsPittili es vorhin per Aufschrei tat, schokiert fest, daß eine solche zwar geplant ist, allerdings mit Veronica Ferres!!!

Furchtbar diese Vorstellung, oder? Die vielseitigste, wandlungsfähigste und begabteste aller deutschen Schauspielerinnen, mit ihrem Talent dafür auch die komplexesten Charaktere in den verschiedensten Genres glaubwürdig zu verkörpern,  für welche sie vom Publikum mit Weltruhm überschütt.... nee, Moment... stimmt ja gar nicht. Es geht ja um Veronika Ferres! Bah! Das wäre für mich ein Grund, das Kino zu verklagen, wenn es meinen Lieblingsschmöker betreffen würde. Aber wenigstens läßt das für mich Rückschlüsse auf den Inhalt der Bücher zu, welche MsPittili hier dieser Tage verschlingt. Und das Beste: Dafür muß ich kein Wort davon lesen. Hier also die Kurzzusammenfassung:

Eine starke Frau, die in einer schweren Zeit ihren Weg geht, wächst vom Schicksal gebeutelt über sich hinaus. Sie kämpft um ihre Kinder und rennt verzweifelt und heulend durch menschenleere Straßen in einer verregneten Novembernacht. Am Ende triumphiert sie über ein unmenschliches System und über all das Leid, welches ihr zu Unrecht widerfahren ist und heiratet einen alliierten Grenzbeamten.

... von wegen "Zeitreisen"!!!

Kommentare:

  1. Es ist wirklich ein Buch über Zeitreisen. Und Dämonen kommen auch drin vor. Och menno. Es ist echt spannend und eine vom Leben gebeutelte Frau kommt da gar nicht drin vor.

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt vertragt Euch... Für den Gevatter zwei Empfehlungen:

    1. Dieses Portal: www.goodreads.com
    2. Diese (Buch-)Serie: "A song of ice and fire" von George R. R. Martin

    AntwortenLöschen