Mittwoch, 28. September 2011

WHO YOU ARE

(Pearl Jam)

So, nachdem MsPittili uns ja aus dem Selbsterkenntnisschinken von Rolf Dobelli ein formidables Blogstöckchen kreiert hat, habe ich mir das Büchlein auch mal geschnappt und mir meinerseits 10 Fragen heraus gepickt. Hier nun also meine Auslese, zusammengefasst zu enem Blogstöckchen, welches ihr euch in größtmöglicher Anzahl beruhigt vorknöpfen könnt. Viel Spaß:

1. Wie lange, nachdem der Wecker geklingelt hat, bleiben Sie im Durchschnitt liegen, in der Hoffnung, das Problem würde sich von selbst aus der Welt schaffen?

2.  Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie versuchen einen Moment lang nichts zu denken?

3. Wäre de Schweiz genau so schön, wenn ein Indianerstamm dort regierte?

4.Welche Dinge halten Sie für wahr, können Sie aber nicht beweisen?

5.Welche Tiere hätten Sie als Noah nicht mit auf die Arche genommen?

6.Wie stark ist Ihr Bedürfnis nach Irrationalität?

7. Gesetz dem Fall, Sie hätten die Möglichket, ein ganzseitiges Gratisinserat in sämtlichen Tageszeitungen der Welt - von der New York Times über die FAZ bis zur South China Morning Post - zu plazieren: Welches wäre der genaue Wortlaut.

8. Welches war das beste Jahr Ihres Lebens und glauben Sie, dies in Zukunft noch übertreffen zu können?

9. Ganz konkret: Welchen Erkenntnisgewinn erwarten Sie vom Alter?

10. Welches minimale Unterhaltungsangebot erwarten Sie im Jenseits?

(Fragen aus: Rolf Dbelli – Wer bin ich? 777 indiskrete Fragen)

Kommentare:

  1. Da die Spontanbeantwortung reichlich dürftig ausfiele, erlaube man mir etwas Bedenkzeit.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Der Blogg-Legastheniker29. September 2011 um 12:23

    Solange Nelja noch nachdenkt, arbeite ich ihren Auftrag ab.

    1. In der Regel sofort hoch und ins Bad, solange es noch frei ist. Jede Minute liegenbleiben erhöht den Aufstehwiderstand exponentiell!
    2. Womit Philosophen sich so die Zeit totschlagen!
    3. Ist sie schön? War noch nicht wirklich da. Ich glaube dass der Einfluss einer Regierung auf die Schönheit eines Landes eher begrenzt ist.
    4. z.B. Dejavu
    5. Insekten und verwandtes Krabbelzeugs (auch wenn das weder biologisch-ökologisch noch schöpfungstechnisch philosophisch korrekt ist)
    6. ein Bedürfnis nach Irrationalität verspüre ich (noch?)nicht, registriere aber mit den Jahren stetig wachsendes Interesse und Verständnis dafür.
    7."Sponsoren gesucht für ein weltweites Projekt "Begegnung statt Vorurteile" - Nur ernstgemeinte Zuschriften werden beantwortet..."
    ( Habe gerade Schreikrampf und Scham-Attacke bekommen als ich im Tageblatt die Meldung gelesen habe, dass Hannover 96 sicherheitshalber Koch und Lebensmittel mitgenommen habe zum EL-Spiel in Poltawa (Ukraine)- wie peinlich ist das denn - sowohl die Tatsache als auch die Meldung?)
    8. wohl das erste, obwohl ich logischerweise nichts mehr erinnere, aber die Entwicklung und der Zuwachs an Wissen und Können ist doch unerreichbar! Und nicht mehr zu toppen!
    9.Die Bestätigung, dass es nicht umsonst war, was ich auf Erden so getan und gelassen habe, ergo es doch eine Entwicklung (und nicht nur Bewegung) gibt und ich ein Teil derselben war.
    10. genial wäre die uneingeschränkte Kontaktmöglichkeit ins Diesseits, gerne auch nur monodirektional-passiv (Fensterbank mit Kissen) oder besser mit Kommentarfunktion (Loge a la Statler & Waldorf).

    AntwortenLöschen
  3. Sehr geil, ich überlege grad was ich interessanter finde: deine Auswahl an Fragen oder die Antworten des Blogglosen...

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab mir dann auch mal ein paar Antworten überlegt.

    AntwortenLöschen
  5. @Blog Legastheniker: Du solltest wirklich einen Blog haben! :-) Und zu Deiner Antwort auf Frage 7 sage ich nur: Die sind selber Schuld wenn sie verlieren! Wer das leckere Pferdefleisch ächtet... nee... das wird nix! :-)

    AntwortenLöschen