Freitag, 7. Oktober 2011

ANOTHER VERSION OF THE TRUTH

(Nine Inch Nails)
Kennt ihr das auch, wenn man von irgend einem überraschend hereinbrechenden Dialog überrascht wird, ihn zwar im Großen und Ganzen unbeschadet übersteht, aber einem danach erst die besten, schlagfertigsten Antworten einfallen? Mir jedenfalls ist das heute erst passiert.
Ich war auf Arbeit, es war kurz vor Feierabend und ich war gerade ziemlich in Fahrt was das Abarbeiten der liegen gebliebenen Poststücke anbelangt. Plötzlich fing es neben mir an zu surren! *bssssssssssssssrrrrrrrrrrrrrrr* *bsssssssssssssssssssssssrrrrrrrrrr* *bsssssssssssssssssrrrrrrrrrrr* – mein Handy! Ordnungsgemäß auf “lautlos” geschaltet, teilte es mir vibrierend mit, daß mich irgendetwas, oder irgend jemand, zu sprechen wünscht. Ich ließ die Tastatur sinken (btw: geile Metapher) und griff zur Mobilquatsche. Auf dem Display schimmerte mir eine Nummer aus Leipzig entgegen – unbekannt. *bssssssssssssssrrrrrrrrrrrrrrr* *bsssssssssssssssssssssssrrrrrrrrrr* *bsssssssssssssssssrrrrrrrrrrr* Ich beschloß, einfach mal ran zu gehen. Ich hätte es lieber gelassen, denn es entwickelte sich folgender Dialog:

Ich: Ja, Even* hier!
Telefon: Hallo…?
Ich: Ja, Hallo!!! Even, mit wem spreche ich?
Telefon: Ja guten Tag mein Name ist Trulla** von Debil – Tel! Siiiiiieeeeee haben doch von uns bereits eine Prepaidkarte…
Ich (ihr ins Wort fallend): Hören Sie, wenn sie mir etwas verkaufen wollen, vielen Dank, aber ich habe kein Interesse.
Telefon: Hmpf!
Ich:Wiederhörn`! (War nicht ernst gemeint)
Telefon (schnippisch und in keifender Tonlage): Kein Interesse?! Woran liiiieegt’s denn?!?
Ich: Daran, daß ich kein Interesse habe! Tschüß!

(*Anonymisiert, Name der Redaktion bekannt)
(**richtiger Name wurde nach Gesprächsende sofort vergessen… Trulla trifft es aber!)

Ich legte auf und das Handy weg. Klar, man kann sich jetzt streiten, ob das nett war der “Dame” ins Wort zu fallen, aber Debil-Tel nervt mich regelmäßig mit solchen Drohanrufen und ich kenne das Sprüchlein mittlerweile schon. Außerdem blieb ich höflich, kein Grund also dieses schrille, keifende Organ auszupacken, was Madame da “Stimme” nennt und mir dumm zu kommen. Ich beendete meine Arbeitswoche ordnungsgemäß und auf dem Weg zum Einkaufen (ich stand ca. 7 Minuten an einer (!!!) Ampel) fiel mir ein, wie dämlich die Frage eigentlich war. “Ich habe kein Interesse” – “Woran liegt’s denn?”. Ganz schön sinnfrei. Mir gingen da, während ich wiederholt aufs grüne Licht wartete, Alternativen durch den Kopf. Alternativen zur eher pragmatisch gestrickten Realantwort, von denen ich hier mal exemplarisch 6 Stück präsentieren will:

1. Weil mein Arzt mir immer sagt, ich soll die Stimmen ignorieren!
2. Weil ich momentan eine nihilistische Phase durchmache!
3. Weil morgen ohnehin die Zombieapokalyse ausbrechen wird und ich mein Geld brauche um es zu einem Scheiterhaufen aufzutürmen und die Untoten zu verbrennen! (…hohoho, schön wärs wenn ich das könnte, aber das muß die ja nicht wissen ;- )
4. Weil ich glaube, daß dieses “Telefon” sich nicht durchsetzen wird.
5. Weil ich Sie und ihre ganze Organisation für eine Ausgeburt des Bösen halte, welche versucht die Seelen wehrloser Kommunikanten zu rauben indem sie ihnen ein Faximile von Dr. Faustus’ Knebelvertrag unterjubelt, welche man mit dem eigenen Blut zu unterzeichnen hat und ich im Endresultat dann mit Ihnen in der neunten Hölle schmoren würde ohne was dazu zu können.
6. Ist halt so! Komm drüber weg, oder laß es!

Schade, ich glaube die Antworten hätten Trulla bestimmt gefallen. So wie die drauf war, hätte sie gäfernd ins Headset gebissen. Ich sollte mir das mal merken, denn in ca. 6 Monaten ruft mich einer dieser Heinis ohnehin wieder an um mich von meiner neckischen Doppelflatrate – Prepaid – Karte weg zu locken. Ich glaube, ich nehme die mit den Zombies!

Kommentare:

  1. Oh ich freu mich jetzt schon auf den Kommentar von Nelja...

    Und bei Herrn S. gehts doch auch, mit dem am Telefon verarschen?!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein unbedingter Reflex, der durch seine Stimme am Telefon ausgelöst wird. ;-) Der hat diese Woche übrigens meiner Mutter gegenüber den Verdacht geäußert, daß ich das war am Telefon... hat auch nur 2 Wochen gedauert. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Immer dieser Zugzwang ...

    Nr. 1 ist mein absoluter Favorit, weil ich mir den im Gegensatz zu Nr. 5 fehlerfrei merken kann, wobei der natürlich der Knaller wäre.

    Denen am Telefon sage ich neuerdings (und zwar ohne Luftholpause) Danke ich habe kein Interesse und Ihnen auch noch einen schönen Tag - und lege auf, weil dann muss ich Luft holen. So entgeht mir die keifige Stimme immer. Und natürlich jede Möglichkeit zu so einem Wortwechsel da oben. Ich sollte mal wieder abwarten, was die so zu fragen/sagen haben.

    Schön ist an der Post(bank!), also am Schalter. Da muss ich manchmal Einwurfeinschreiben abgeben und wenn ich nicht an meinen Stammpost"bank"menschen gerate, entspannt sich da nach dem eh schon lustigen Dialog das Postgut betreffend (ICH darf dem Schaltermenschen dann nämlich sagen, dass es den Supermaxibrief gibt und das Ganz dann 6€ kostet - erstaunt sie immer, dass das der Vorgesetzte oder wenn sie ganz gut sind der Rechner vor ihrer Nase so bestätigt, sind ja BANKmenschen, keine Postler) mitunter folgender Dialog:
    Bankmensch: Sie haben doch sicher schon unser super Postbankgirokonto!
    Frau N.: Zum Glück nicht.
    BM: ???? Ganz kopmisch guck und erst mal nicht versteh
    Frau N.: Tschüss bis zum nächsten Mal.

    Hach ja, was wären wir nur ohne sie. Öd und fad wären unsere Tage.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. Mein Favorit ist Antwort Nr. 6. Kurz und knackig!

    Bei mir kommt es in letzter Zeit vor, dass ich freundlich, aber bestimmt ablehne und der Telefonverkäufer legt einfach auf!! Häh... normalerweise müsste ich doch diejenige sein, die auflegt! Frechheit! Kein Benehmen haben die Leute...

    AntwortenLöschen
  5. Mein Favorit ist ganz klar Nummer 2... und das merk ich mir grad mal. Vielleicht schaff dann wenigstens ich beim nächsten Mal schlagfertig zu sein :P

    AntwortenLöschen